Uni K u D
27.06.2017

Zwei neue Liberale Hochschulgruppen in Hessen reaktiviert.

Der Landesverband Liberaler Hochschulgruppen in Hessen verkündet stolz die Reaktivierung zwei Liberaler Hochschulgruppen (LHG) in den Universitäten in Kassel und Darmstadt. In den letzten Monaten konnten beide LHGs in Mitgliederversammlungen einen neuen Vorstand wählen. Raphael Seitz übernimmt die Leitung in Kassel und Julius Hey in Darmstadt. Die LHG Kassel ist sogar schon bei den letzten Hochschulwahlen angetreten.
Landesvorsitzender Julius Feldmann dazu: „Die Reaktivierung der beiden Liberalen Hochschulgruppen zeigt, dass das Bedürfnis eines liberalisierten Studiums besteht. In diesen Universitäten musste man sich entweder für die Linken oder für die Rechten entscheiden. Es gibt ab jetzt eine liberale Alternative, die dafür kämpft, dass die Studierende in Eigenverantwortung ihr Studium gestalten können.“
Insgesamt gibt es jetzt fünf Liberale Hochschulgruppen in Hessens Universitäten: TU Darmstadt, Goethe Universität Frankfurt, Justus-Liebig-Universität Gießen, Universität Kassel und Philipps-Universität Marburg.
„Wir freuen uns jetzt auf die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung zwischen den LHGs in Hessen und auf die Arbeit, die uns bei den Landtagswahlen nächstes Jahr erwartet. Auch dann werden wir die Gelegenheit nutzen und versuchen die Hochschulpolitik in Hessen zu liberalisieren“ so Feldmann abschließend.